Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Veranstaltungen FRIAS Tagungen Konferenz "Zukünfte der …

Konferenz "Zukünfte der Literaturwissenschaft"

Wann 17.10.2013 um 10:00 bis
19.10.2013 um 20:00
Wo FRIAS, Albertstr. 19, Großer Seminarraum
Name
Teilnehmer nach Anmeldung
Termin übernehmen vCal
iCal

Organisation: Werner Frick, Gesa von Essen

In den vergangenen fünf Jahren hat die LiLi-School wiederholt und mit großer Resonanz ‚Rundgespräche’ zu Grundfragen geistes- und kulturwissenschaftlichen Arbeitens ausgerichtet. In dieser Tradition wird die Veranstaltung im Oktober noch einmal namhafte FachvertreterInnen der Literaturwissenschaft und verwandter Disziplinen (Buchwissenschaftler, Historiker, Philosophen, Soziologen) zu einem Kolloquium zusammenführen, in dem es um mögliche und womöglich wünschenswerte „Zukünfte der Literaturwissenschaft“ in einer Ära gewaltiger medialer und kultureller Umbrüche gehen soll. Ausgehend von Innen- wie Außenansichten zum gegenwärtigen state of the art des Faches sollen die Aufgaben und Chancen, Optionen und Desiderate einer künftigen Literaturwissenschaft bestimmt und unterschiedliche Vorschläge zur Weiterentwicklung der Disziplin erörtert werden. Dies wird in der Form eines offenen Gedankenaustauschs geschehen, bei dem nach kurzen Impulsreferaten vor allem die Diskussion zwischen VertreterInnen unterschiedlicher methodischer Orientierungen im Horizont eines gemeinsamen Interesses an der künftigen Ausrichtung der literaturwissenschaftlichen Disziplinengruppe breiten Raum einnehmen soll.


Teilnehmer:

  • Andrea Albrecht, Stuttgart
  • Aleida Assmann, Konstanz
  • Maximilian Bergengruen, Genf
  • Ute Berns, Hamburg
  • Günter Blamberger, Köln
  • Gesa von Essen, Freiburg
  • Werner Frick, Freiburg
  • Stephan Füssel, Mainz
  • Hans-Joachim Gehrke, Freiburg
  • Julika Griem, Frankfurt a.M.
  • Alexander Honold, Basel
  • Ludwig Jäger, Aachen/Köln
  • Fotis Jannidis, Würzburg
  • Andreas Kablitz, Köln
  • Jürgen Kaube, Frankfurt a.M.
  • Tilmann Köppe, Göttingen
  • Matías Martinez, Wuppertal
  • Ansgar Nünning, Gießen
  • Andreas Reckwitz, Frankurt/O.
  • Christiane Schildknecht, Luzern
  • Monika Schmitz-Emans, Bochum
  • Simone Winko, Göttingen

sowie Fellows und Alumni der LiLi-School und Kolleginnen und Kollegen der Universität Freiburg

 

Programm (Download PDF):

Do, 17.10.2013
14.00 Eröffnung/Begrüßung (Werner Frick, Freiburg)
14.30-16.00 Gesprächsrunde 1: Zur Zukunft der Lese- und Buchkultur
  • Impulsreferat Stephan Füssel, Mainz: „Transformationen des Erzählens und des Lesens im Zeitalter der Medienkonvergenz“
16.00-16.30 Kaffeepause
16.30-18.00 Gesprächsrunde 2: Textwissenschaft und Hermeneutik
  • Impulsreferat Andreas Kablitz, Köln: „Die Unvermeidlichkeit der Hermeneutik oder: Wie war das mit der Kunst der Interpretation?“
18.00-20.00 Dinner Reception (FRIAS, Fellows Lounge)
20.00 Podiumsdiskussion:
  • „Die Literaturwissenschaft im Austausch der Geisteswissenschaften: Außenansichten aus den Nachbardisziplinen“

Mit Hans-Joachim Gehrke, Freiburg, Geschichtswissenschaft; Ludwig Jäger, Aachen, Sprach- und
Medienwissenschaft; Andreas Reckwitz, Frankfurt/O., Soziologie; Christiane Schild­knecht, Luzern,
Philosophie

Fr, 18.10.2013
9.00-10.30 Gesprächsrunde 3: Cultural Turn(s)
  • Impulsreferat Aleida Assmann, Konstanz: „Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft: Neue Wenden in Sicht?“
10.30-11.00 Kaffeepause
11.00-12.30 Gesprächsrunde 4: Erzählforschung
  • Impulsreferat Matías Martínez, Wuppertal: „Literaturwissenschaftliche Narratologie: Thesen zu ihrem inter- und transdisziplinären Potential“
Mittagspause
14.30-16.00: Gesprächsrunde 5: Literaturtheorie
  • Impulsreferat Simone Winko, Göttingen: „Flüchtige Bekannte. Theorie und Methode in der Literaturwissenschaft der Gegenwart“
16.00-16.30 Kaffeepause
16.30-18.00 Gesprächsrunde 6 Literatur und Wissen
  • Impulsreferat Andrea Albrecht, Stuttgart: "Interdilettantismus? Literature & Science"
20.00 Conference Dinner
Sa., 19.10.2013
9.00-10.30 Gesprächsrunde 7: Digital Humanities und quantitative Verfahren
  • Impulsreferat Fotis Jannidis, Würzburg: „’Distant Reading’ oder Makroanalyse – Quantitative Textanalyse als Methode der Literaturwissenschaft?“
10.30-11.00 Kaffeepause
11.00-12.30 Gesprächsrunde 8: ‚Weltliteratur’, Globalisierung, Interkulturalität
  • Impulsreferat Monika Schmitz-Emans, Bochum: „Vom Verstehen des Nichtverstehens: Zum literarischen Schreiben über Kunst und seinen Funktionen in einer globalisierten Kultur“
12.30-13.15 Konklusionen (Maximilian Bergengruen, Genf; Julika Griem, Frankfurt a.M.; Tilmann Köppe, Göttingen)