Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Fellows Fellows 2018/2019 Prof. Dr. Wolfram Burgard

Prof. Dr. Wolfram Burgard

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Informatik
Internal Senior Fellow
Oktober 2018 - Juli 2019

Tel. +49 (0) 761-203 8026

CV

Wolfram Burgard is a full professor for Computer Science at the University of Freiburg where he heads the research lab for Autonomous Intelligent Systems. He studied Computer Science at the University of Dortmund and received his PhD in Computer Science from the University of Bonn. Wolfram Burgard is known for his contributions to the problem of mobile robot navigation, in particular with his probabilistic approaches to the problem of simultaneous localization and mapping. Wolfram Burgard is Fellow of the Association for the Advancement of Artificial Intelligence (AAAI), the European Association for Artificial Intelligence (EurAI) and the Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE). He furthermore is member of the German Academy of Sciences Leopoldina and the Heidelberg Academy of Sciences. He received an Advanced Grant of the European Research Council (ERC) and the Gottfried Wilhelm Leibniz Prize, the most prestigious German research award. 

Publikationen (Auswahl)

  • N. Abdo, C. Stachniss, L. Spinello, and W. Burgard. Organizing objects by predicting user preferences through collaborative filtering. The International Journal of Robotics Research, 2016.
  • W. Burgard, M. Hebert, and M. Bennewitz. World modeling. In B. Siciliano and O. Khatib, editors, Springer Handbook of Robotics, chapter 36, pages 1135–1152. Springer Verlag, 2016.
  • F. Endres, J. Hess, J. Sturm, D. Cremers, and W. Burgard. 3D mapping with an RGB-D camera. IEEE Transactions on Robotics and Automation, 30(1):177–187, 2014.

FRIAS-Projekt

Verantwortliche Künstliche Intelligenz: Normative Aspekte der Interaktion von Mensch und intelligenten Systemen

Die Entwicklung autonomer intelligenter Systeme, die in der Lage sind, sich selbstständig zu verhalten und selbst zu lernen, ob in medizinischen Geräten oder selbstfahrenden Fahrzeugen, sind eine wichtige Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. In diesem Forschungsschwerpunkt werden wir gemeinsam ethische, rechtliche, philosophische und soziale Aspekte, einschließlich Nutzen und Risiken im weiteren Sinne, dieser Technologien aus verschiedenen Perspektiven untersuchen. Im Bereich Recht und Governance werden wir beispielsweise nationale und internationale Gesetze, Verordnungen und Verträge sowie Soft-law-Normen und Verhaltenskodizes daraufhin untersuchen, ob sie für die Regelung der Interaktion zwischen Menschen und intelligenten Systemen und für die Beurteilung der Haftung geeignet sind. Wir werden auch algorithmische und Hardware-Mechanismen zum Schutz der Anwender von intelligenter Software und Robotern in den Blick nehmen. Im Hinblick auf philosophische Fragen werden wir den Einfluss dieser Technologien auf ethische Theorien und handlungstheoretische Konzepte analysieren. Das Projekt bildet so den Kern einer interdisziplinären Erforschung ethischer, rechtlicher, sozialer und anderer Aspekte autonomer intelligenter Systeme an der Universität Freiburg.