Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Förderprogramme Marie S. Curie FRIAS COFUND …

Marie S. Curie FRIAS COFUND Fellowships (FCFP)

Die Universität Freiburg zählt zu den stärksten Forschungseinrichtungen in Deutschland und ist Mitglied in der Liga Europäischer Forschungsuniversitäten (League of European Research Universities, kurz LERU). Mit dem Marie S. Curie „FRIAS COFUND Fellowship Programm (FCFP)“ bietet sie ein weiteres Förderformat an. Bis zu 25 Fellows (Junior oder Senior Fellows) aus allen Disziplinen erhalten die Möglichkeit, über einen Zeitraum von drei bis zwölf Monaten hinweg eigene Forschungsprojekte am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)  zu verfolgen. Alle Fellows, die im Rahmen des FCFP-Programms gefördert werden, qualifizieren sich außerdem als Marie S. Curie Fellows. Die Universität lädt Spitzenforscherinnen und -forscher aus aller Welt dazu ein, sich mit ihrer wissenschaftlichen Expertise in die Universität Freiburg einzubringen und mit ihren Projekten zur Vielfalt und Diversität der Freiburger Forschungslandschaft beizutragen.

Seit Beginn des Programms 2008 haben bislang über 550 Fellows am FRIAS geforscht und gearbeitet. Im Rahmen von Einzel- oder Gruppenstipendien fördert das Institut herausragende internationale Forscherinnen und Forscher, die Forschungsprojekte von besonderer akademischer Exzellenz und Innovationskraft verfolgen. Das FRIAS versammelt Forscherinnen und Forscher aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, aus den Natur- und Lebenswissenschaften, aus den Ingenieurswissenschaften und aus der Medizin. Sowohl die Universität Freiburg als auch das FRIAS sind dabei stolz auf die Atmosphäre am Institut, die auf Austausch und Zusammenarbeit ausgerichtet ist. Die Philosophie des FRIAS besteht darin, seine Fellows mit den Freiburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu vernetzen und in das internationale FRIAS Alumni-Netzwerk einzubinden und so in ihrer Karriere weiterzubringen.

Das Marie S. Curie FCFP Programm richtet sich an gegenwärtige oder zukünftige Führungskräfte in den jeweiligen Bereichen. Die Vergabe der Stipendien erfolgt in einem wettbewerbsintensivem, allein leistungsorientiertem Auswahlverfahren (Erfolgsquote: ~20% der förderfähigen Bewerbungen). Bewerben können sich Forschende aller Nationalitäten. Es ist jedoch zu beachten, dass Bewerber in den drei Jahren unmittelbar vor Ablauf der Ausschreibungsfrist nicht länger als 12 Monate in Deutschland gelebt oder ihre Haupttätigkeit (Arbeit, Studium usw.) ausgeübt haben dürfen. Wehr- oder Zivildienst und/oder Kurzaufenthalte wie Urlaub werden nicht berücksichtigt.

Das Programm bietet den Fellows hervorragende Forschungsmöglichkeiten, nicht nur im Forschungsumfeld einer international wettbewerbsfähigen Universität, sondern auch mit dem zusätzlichen Vorteil, Teil einer Gemeinschaft von Stipendiaten verschiedener Fachrichtungen an FRIAS zu sein. Darüber hinaus werden sie bei der Forschungsmobilität unterstützt, lernen die deutsche und oberrheinische Forschungslandschaft besser kennen und verbessern so ihre Möglichkeiten, ihre Karriere im Herzen Europas fortzusetzen.

Das Marie S. Curie FCFP wird von der Europäischen Union im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 "Marie Skłodowska-Curie Action, People, Co-funding of regional, national and international programs (COFUND)" und des Landes Baden-Württemberg kofinanziert.

Weitere Informationen (auf Englisch):

EU Flag