Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Veranstaltungen Freiburger Horizonte Freiburger Horizonte - Amrei …

Freiburger Horizonte - Amrei Bahr

Amrei Bahr

Philosophie (University of Stuttgart)

Wissenschaft mit Haltung. Die Universität in Zeiten der Bedrohung unserer Demokratie
Wann 16.07.2024
von 19:00 bis 21:00
Wo HS 1199, KG I
Name
Kontakttelefon +49 (0)761 203-2001
Teilnehmer öffentlicher Vortrag / open to the public
Termin übernehmen vCal
iCal

Verschoben vom 6. Mai 2024


Wissenschaft mit Haltung. Die Universität in Zeiten der Bedrohung unserer Demokratie

Die „Remigrationspläne“ rechter Netzwerke führten Anfang 2024 zu den größten Demonstrationen der deutschen Nachkriegsgeschichte. Auch viele Forschende positionierten sich gegen Rassismus und Demokratiefeindlichkeit und – mit etwas zeitlichem Abstand – auch Universitäten und Forschungseinrichtungen. Rechtsextremismus und –populismus aber auch die Kriege in der Ukraine und in Gaza und die daraus folgenden gesellschaftlichen Konflikte stellen Universitäten vor besondere Herausforderungen: Können sie ihren Auftrag der weltanschaulichen und politischen Neutralität wahren? Oder sind sie aufgerufen, die Demokratie als Grundlage einer vielfältigen und produktiven Wissenschaft zu verteidigen? Wie können Universitäten mit diesem Zwiespalt umgehen?

JunProf.in Dr. Amrei Bahr, geboren 1985, ist Juniorprofessorin für Philosophie der Technik & Information an der Universität Stuttgart. Sie ist Mitbegründern der hochschulpolitischen Initiative #ichbinhanna, die sich für bessere Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft einsetzt, womit sie hohe mediale und politische Resonanz erzeugt hat. Bahr wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Stifterverband mit dem Communicator-Preis 2022 für innovative und zukunftsweisende Wissenschaftskommunikation ausgezeichnet. Im Frühjahr 2024 forderte sie unter dem Hashtag #LauteWissenschaft Forschende und Hochschulen dazu auf, sich in Zeiten der Gefährdung der Demokratie als politische Akteure zu begreifen – und Haltung zu beziehen. Ihre Thesen wird sie mit Dr. Arndt Michael, ass jur. (Leiter des Colloquium politicum der Universität Freiburg) diskutieren.