Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS School of History Fellows Prof. Dr. Marie-Janine Calic

Prof. Dr. Marie-Janine Calic

LMU München
Fellow
01.04.08-30.09.09

Freiburg Institute for Advanced Studies
School of History

    Lebenslauf

    Geboren 1962; 1987 M.A. in Moderner Geschichte an der LMU München; 1987-1992: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ludwig-Maximilians-Universität, München; 1992 Promotion in Osteuropäischer Geschichte an der LMU München; 1992-2004 wissenschaftliche Referentin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, Ebenhausen u. Berlin; 1995 Beraterin des UN-Sondergesandten für das ehemalige Jugoslawien, Zagreb; 1999-2002 Politische Beraterin des Sonderkoordinators des Stabilitätspakts für Südosteuropa, Brüssel; seit 2004 Professorin für Ost- und Südosteuropäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität, München; seit 2006 Visiting Professor am College of Europe, Natolin; 2008-2009 Senior Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS).

     

    Publikationen

    (10 ausgewählte Bücher, Herausgeberschaften, Artikel)

    - Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert, München: Beck 2010.
    - Socijalna istorija Srbije 1815-1941, Beograd: Clio 2004 [aktualisierte Übersetzung der 1994 erschienen „Sozialgeschichte Serbiens“].
    - Sozialgeschichte Serbiens 1815-1941. Der aufhaltsame Fortschritt während der Industrialisierung, München: Oldenbourg Verlag 1994 (Südosteuropäische Arbeiten; 92).
    - Krieg und Frieden in Bosnien-Hercegovina, Frankfurt/M.: edition suhrkamp 1996  [erweiterte und aktualisierte Neuausgabe von „Der Krieg in Bosnien-Hercegovina“].
    - Der Krieg in Bosnien-Hercegovina, Frankfurt/M: edition suhrkamp 1995
    - Urbanisierung und Stadtentwicklung in Südosteuropa vom 19. bis 21. Jahrhundert (gemeinsam mit Thomas Bohn) (Manuskript abgeschlossen, erscheint 2010).
    - Themenheft Balkan: Das Parlament, 6./13. August 1999 (Konzept und Herausgeberschaft).
    - After Dayton: Building Peace in the Balkans, Athens 1997 (ELIAMEP).
    -  Das Ende Jugoslawiens. Informationen zur politischen Bildung - aktuell, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn November 1996.
    - Ethnic Cleansing and War Crimes, in: Charles Ingrao/Thomas A. Emmert (eds.): Confronting the Yugoslav Controversies. A Scholars´ Initiative, West Lafayette 2009, S. 114-151.

     

    FRIAS Forschungsprojekt

    "Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert"

    Das Projekt ist Teil der von Ulrich Herbert für den Beck-Verlag herausgegebenen Reihe „Europäische Geschichte im 20. Jahrhundert“, die die Nationalgeschichten wichtiger europäischer Länder vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart behandelt. Im Vordergrund steht die Frage nach charakteristischen politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen Jugoslawiens im Vergleich zu anderen europäischen Staaten und Regionen. Als Analysemaßstab soll also nicht primär die Finalität des gewaltsamen Staatszerfalls dienen, sondern vielmehr die Interaktion „jugoslawischer“ und gesamteuropäischer Prozesse. Welche Merkmale kennzeichneten den jugoslawischen Weg im 20. Jahrhundert und inwiefern unterschied er sich strukturell vom übrigen Europa? Wo zeigen sich Prozesse der „Verflechtung“? Welches sind konvergente, welches divergente Entwicklungen im Rahmen der gesamteuropäischen Geschichte?