Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Veranstaltungen Kolloquium Geistes- … Geisteswissenschaftliches …

Geisteswissenschaftliches Kolloquium "Klaus Baumann (Freiburg)/Arndt Büssing (Witten/Herdecke)/Niels Hvidt (Odense): Empirische Forschung über religiöse und spirituelle Aspekte bei PatientInnen und ÄrztInnen"

Wann 17.02.2014
von 12:15 bis 13:00
Wo FRIAS, Albertstr. 19, Großer Seminarraum
Name
Kontakttelefon 0761 203 97362
Teilnehmer universitätsoffen
Termin übernehmen vCal
iCal

 

Die interdisziplinäre Forschergruppe „Unterstützung psychosozialer und spiritueller Bedürfnisse und Ressourcen in der Medizin. Chronisch Kranken, Angehörigen und Gesundheitsberufen gerecht(er) werden“ hat unter modifizierten Bedingungen daran gearbeitet, die Disziplinen Theologie und Medizin zusammen im gemeinsamen Suchen danach stärker zusammenzuführen mit dem Ziel, den psychosozialen und spirituellen / religiösen Bedürfnissen insbesondere von Menschen mit chronischen Erkrankungen (in D 39,1% der Bevölkerung) in einer Weise gerecht(er) zu werden, die sie in ihrem Umgang mit ihrer Krankheit unterstützt und ihrer Menschenwürde gerade in der Gesundheitsversorgung entspricht; dies geht nicht, ohne auch die Akteur/innen in den Gesundheitsberufen und die Angehörigen der Kranken mit ihren jeweiligen spezifischen Belastungen und Bedürfnissen in den Blick zu nehmen. Trotz der Aufnahme von „spiritual, religious and personal beliefs“ im Kontext der WHO-Skalen zur Lebenszufriedenheit und von „spiritual needs“ in der WHO-Definition der Palliativversorgung mangelt es an geeigneter empirischer Forschung als Basis für deren professionelle Integration in den Gesundheitsberufen.

Die IRG arbeitet im interdisziplinären Austausch an Grundlagenforschung, an der (Weiter-) Entwicklung (Validierung) von Erhebungsinstrumenten und deren Einsatz mit den genannten Zielgruppen. Ihrem „öffnenden Charakter“ entsprechend sind über den Förderzeitraum im FRIAS hinaus innovative Forschungsprojekte geplant, Evaluation von Interventionen, Implementierung für Gesundheitsberufe und weitere Netzwerkarbeit.

 

Paper