Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Fellows Fellows 2016/2017 Prof. Dr. John Magee

Prof. Dr. John Magee

University of Toronto
Altphilologie, Mediävistik, klassische und mittelalterliche Philosophie
External Senior Fellow
September 2013 - Juli 2014

Raum 01 008
Tel. +49 761-203 97384

      CV

      Geboren 1955, San Francisco, USA; 1978 B.A., Geschichte, Altphilologie, und Musikwissenschaft, University of California at Berkeley; 1986 Ph.D., Mediävistik, University of Toronto; 1986-1992 Assistant Professor, Altphilologie, Columbia University; 1991-1992 Research Grant, National Endowment for the Humanities; 1992-1995 Associate Professor, Mediävistik, University of Toronto, und Senior Fellow, Pontifical Institute of Mediaeval Studies, Toronto; 1994-1995 Research Grant, Social Sciences and Humanities Research Council of Canada; 1995-1999 Associate Professor, Altphilologie und Mediävistik, University of Toronto; seit 1999 Professor, Altphilologie und Mediävistik, University of Toronto; 2000-2003 Research Grant, Social Sciences and Humanities Research Council of Canada; 2008-2013 Direktor, Centre for Medieval Studies, University of Toronto; seit 2009 Associate Fellow, Pontifical Institute of Mediaeval Studies, Toronto.

         

        Publikationen (Auswahl)

        • “Preliminary Observations on the Textual Tradition of Boethius’ First Peri Hermeneias Commentary,” J.L. Fink, H. Hansen, A.M. Mora-Márquez (hrsg.), Logic and Language in the Middle Ages:  A Volume in Honour of Sten Ebbesen (Leiden-Boston, 2013), pp. 13-25
        • “On the Composition and Sources of Boethius’ Second Peri Hermeneias Commentary,” Vivarium 48 (2010), 7-54
        • “Boethius’ Anapestic Dimeters (Acatalectic), with Regard to the Structure and Argument of the Consolatio,” A. Galonnier (hrsg.), Boèce ou la chaîne des savoirs:  Actes du colloque international de la Fondation Singer-Polignac (Paris, 8-12 juin 1999) (Louvain-Paris, 2003), pp. 147-69
        • Anicii Manlii Severini Boethii De divisione liber: Critical Edition, Translation, Prolegomena, and Commentary (Leiden-Boston-Cologne, 1998)
        • Boethius on Signification and Mind (Leiden-NY-Copenhagen-Cologne, 1989)

         

        FRIAS-Projekt

          Calcidius, In Platonis Timaeum commentarius, und Boethius, In Aristotelis Peri Hermeneias librum commentarii editio prima

            Am FRIAS verfolge ich zwei Forschungsprojekte: (a) Zum einen arbeite ich an einer Monographie zu Calcidius. Aus prosopographischer Perspektive gleicht Calcidius einem Phantom: Es handelt sich um einen Übersetzer und Kommentator von Platos Timaeus, der offenbar im vierten Jahrhundert gewirkt hat, ansonsten aber unbekannt ist. Sein Werk wurde erst 2003 in eine moderne Sprache (ins Italienische) übersetzt, 2011 folgte eine weitere Übertragung (ins Französische). Ich arbeite an der Fertigstellung einer zweisprachigen, mit Einleitung und Anmerkungen versehenen Ausgabe (Latein-Englisch), die in der Dombarton Oaks Medieval Library, Harvard University Press, erscheinen soll. (b) Das zweite Projekt ist eine kritische Ausgabe von Boethius‘ erstem Kommentar zu Aristoteles‘ Peri Hermeneias.  Boethius schrieb den Kommentar, zusammen mit seinem größerem zweiten Kommentar zum selben Werk, ca. 513-515. Der Text ist heute in 28 Handschriften erhalten, die aus dem späten 8. bis 13. Jahrhundert stammen. Die vorhandene Tradition gehört zu den ältesten für Boethius, was die Textanalyse vor besondere Herausforderungen und Chancen stellt. Der Text ermöglicht uns die klarste Sicht auf Boethius‘ Werk vom späten 6. bis zum 9. Jahrhundert, und eine der Aufgaben besteht darin, daraus Boethius früheste Fassung der Übersetzung des griechischen Originals abzuleiten.