Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Mediathek Video-Podcasts FRIAS-Vorträge

Videomitschnitte von weiteren FRIAS-Veranstaltungen


This book contributes significantly to book, image and media studies from an interdisciplinary, comparative point of view. Its broad perspective spans medieval manuscripts to e-readers. Inventive methodology offers numerous insights into visual, manuscript and print culture: material objects relate to meaning and reading processes; images and texts are examined in varied associations; the symbolic, representational and cultural agency of books and prints is brought forward.

Stead, E. (Ed.). (2018). Reading Books and Prints as Cultural Objects. Palgrave Macmillan.


Vortrag von Hartmut Neven am 08.03.2016: Künstliche Intelligenz oder: Warum Google einen Quantencomputer baut

Neven_startbildHartmut Neven ist Experte auf den Gebieten Quantum-Computing, Computer Vision, Robotertechnik und Computer-Neurowissenschaften. Bekannt wurde er durch seine Forschung im Bereich Gesichts- und Objekt-Erkennung und Maschinelles Lernen.

Derzeit leitet Hartmut Neven das Google Quantum Artificial Intelligence Lab an der University of California, Santa Barbara. Das Team befasst sich mit der Entwicklung und Verbesserung Künstlicher Intelligenz und der Steigerung der Rechenleistung von Computer Systemen. Dabei experimentiert die Arbeitsgruppe mit Prozessortypen, um zu lernen, wie man Quantenressourcen am besten nutzen kann. Als gemeinsames Projekt von Google, der US-Raumfahrbehörde NASA und der Universities Space Research Asscoiation, einem Zusammenschluss von mehr als 100 Universitäten mit höheren Studiengängen zur Raumfahrtforschung, zielt das Team darauf hin, neue Quantum-Informations-Prozessoren zu entwickeln und zu bauen.

Neven erklärt in seinem Vortrag, warum Quantencomputer die Entwicklung künstlicher Intelligenz beschleunigen können.

Weitere Informationen