Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS School of History Fellows Dr. Dagmar Danko

Dr. Dagmar Danko

Universität Freiburg
Fellow
01.02.13-30.06.13

Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)
School of History
D-79104 Freiburg im Breisgau

    CV

    1998-2004 Studium der Soziologie, Kunstgeschichte und des Öffentlichen Rechts an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und an der Université Paris-Descartes/Sorbonne (2000-2001); 2005-2010 Promotion zum Dr. phil. in Soziologie (2006-2007 Forschungsaufenthalt in Paris); Lehrbeauftragte (Universität Freiburg, Universität Basel, Kunstakademie Karlsruhe); 2010 Mitbegründerin und seither Sprecherin des Arbeitskreises „Soziologie der Künste“ in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie; seit 2011 board member des Research Network „Sociology of the Arts“ in der European Sociological Association

    Forschungsschwerpunkte:
    Kunst- und Kultursoziologie, Handlungstheorie, allgemeine soziologische Theorie sowie französische Soziologie und Theorie


    PUBLIKATIONEN (Auswahl)

    • Zur Aktualität von Howard S. Becker (Wiesbaden 2013; in Arbeit)
    • Kritik, Vermittlung, Subversion. Kunstkritik in und durch Gesellschaftstheorien. In: Kunstforum International, Band 221, Themenheft "Zur Lage der Kunstkritik" (2013; im Erscheinen)
    • (hrsg., mit Andrea Glauser) Themenheft Kunstsoziologie. Sociologia Internationalis, Band 50, Heft 1/2 (2012)
    • Kunstsoziologie (Bielefeld 2012)
    • Entgrenzte Soziologie? Zum theoretischen Umgang mit der Kunst. In Hans-Georg Soeffner (Hrsg.), Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010 (Wiesbaden 2012, CD-ROM)
    • Kunst im öffentlichen Raum (Interview). In: Kunstforum International, Band 212 (2011) 130-135
    • Zwischen Überhöhung und Kritik. Wie Kulturtheoretiker zeitgenössische Kunst interpretieren (Bielefeld 2011)
    • Hyperreality and Simulation. In: R.L. Jackson (Hrsg.), Encyclopedia of Identity, vol. 1 (Los Angeles u.a. 2010) 339-342
    • Wenn die Kunst vor der Tür steht. Ansätze zu notwendigen Differenzierungen des Begriffs „Kunst im öffentlichen Raum“. In: kunsttexte, Nr. 1 (2009, online)
    • Nathalie Heinich’s Sociology of Art – and Sociology from Art. In: Cultural Sociology, vol. 2, no. 2 (2008) 242-256.

     

    FRIAS FORSCHUNGSPROJEKT

    "Zur Aktualität von Howard S. Becker"

    Der US-amerikanische Soziologe Howard S. Becker gehört gegenwärtig zu den vielseitigsten Vertretern seines Fachs. Zwei seiner Hauptwerke: Outsiders. Studies in the Sociology of Deviance (1963) sowie Art Worlds (1982) sind zu regelrechten Klassikern der Soziologie avanciert. So sehr er in der Devianz- und Kriminalsoziologie als einer der prominentesten Vertreter des sog. labeling approach gehandelt wird und sein Konzept der art worlds für die Kunstsoziologie eine Wegmarke darstellt, so wenig sind hierzulande seine anderen Arbeiten auf dem Gebiet der Professions-, Organisations-, Wissenschaftssoziologie und qualitativen Forschungsmethoden bekannt. Das Publikationsvorhaben soll diese Lücke schließen und Howard S. Beckers Wirken von seinen Anfängen in der Chicago School bis zu seiner heutigen, besonderen Verbindung zur französischsprachigen Soziologie nachzeichnen. "Zur Aktualität von Howard S. Becker" wird seine Bedeutung für die Soziologie und für aktuelle Gesellschaftsfragen und -analysen einer kritischen Würdigung unterziehen.