Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Mitteilungen Wissenschaftliche … FRIAS Forschungsschwerpunkte …

FRIAS Forschungsschwerpunkte 2020/21

Ausschreibung für
zwei Forschungsschwerpunkte

am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

für das Akademische Jahr 2020/21

  

Bewerbungsfrist war am 30. April 2019, 24:00 Uhr

PDF Download


Das FRIAS fördert auch im Akademischen Jahr 2020/21 bis zu zwei thematische Schwerpunkte aus Forschungsgebieten der Universität Freiburg, die sich durch hervorragende wissenschaftliche Leistungsfähigkeit auszeichnen und möglichst bereits internationale Sichtbarkeit erreicht haben. Dieses Format soll ausgewählte Forschungsbereiche der Universität weiter stärken und international noch sichtbarer machen. Ein Forschungsschwerpunkt kann mehrere Fachgebiete umfassen und ist durch einen gemeinsamen Forschungsgegenstand und eine verbindende Fragestellung gekennzeichnet. Die Förderung ermöglicht intensiven Austausch und Kooperation unter den Mitgliedern mit dem Ziel, gemeinsam einen relevanten Beitrag zu dem jeweiligen Forschungsgebiet zu leisten. Das Format ist daher besonders geeignet, interdisziplinäre Kooperationen zu fördern. Erwünscht sind insbesondere auch Vorschläge zu Themen von hoher gesellschaftlicher Relevanz. Für die ausgeschriebenen Forschungsschwerpunkte liegt die Präsenzphase im Zeitraum vom 1.10.2020 bis zum 31.7.2021. Das wissenschaftliche Programm kann sich zusätzlich über eine Anlauf- und eine Abschlussphase erstrecken.*

Antragsberechtigt für einen Forschungsschwerpunkt sind Gruppen von drei bis vier hauptamtlichen Professorinnen und Professoren und/oder Juniorprofessorinnen und -professoren der Universität Freiburg. Die Beteiligung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern externer Forschungseinrichtungen, wie Max-Planck- oder Fraunhofer-Institute, ist möglich.

Die Förderung der erfolgreichen Schwerpunkte setzt sich wie folgt zusammen:

  • Die Antragsteller erhalten je ein Internal Senior Fellowship einschließlich einer hälftigen Lehrbefreiung für zwei Semester, die bis zu 27.000 € aus FRIAS-Mitteln finanziert wird.
  • Juniorprofessoren/innen erhalten ein Junior Fellowship mit hälftiger Lehrbefreiung.
  • Jeder Schwerpunkt erhält Mittel im Umfang von bis zu 80.000 Euro zur Einladung von External Senior Fellows, Veranstaltungen, Reisen, und Einladung weiterer Gastwissenschaftler/innen.
  • Überdies besteht die Option, weitere externe Junior und Senior Fellows durch das EU-mitfinanzierte „FRIAS COFUND Fellowship Programme (FCFP)“ an den Schwerpunkt zu binden (max. 30 Fellowmonate). Dieses Programm ist offen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland, es gelten spezielle Vorgaben für Bewerbung und Auswahl.

Das Programm ermöglicht Forschungsschwerpunkte unterschiedlicher Größe. Die minimale Gruppengröße beträgt 4-5 Fellows, davon 3 Antragsteller/innen aus Freiburg sowie ein bis zwei External Senior Fellows auf Einladung. Für einen maximalen Umfang nutzt ein Schwerpunkt die Möglichkeiten des FCFP und kann dadurch auf eine Gesamtzahl von bis zu 10 Fellows kommen.

Der vorzulegende Bewerbungsantrag umfasst eine knappe Darlegung des zentralen Forschungsthemas und der gemeinsam zu bearbeitenden Fragestellung. Zusätzlich wird ein Abriss des Arbeitsprogramms erwartet, das auch Angaben zu den geplanten Kolloquien, Workshops und Tagungen sowie zu Angeboten für fortgeschrittene Studierende und den wissenschaftlichen Nachwuchs enthält.

Kriterien für die Auswahl der Forschungsschwerpunkte

Für die Auswahl der Forschungsschwerpunkte gelten folgende Kriterien:

  • Qualität, Leistungsfähigkeit, internationale Sichtbarkeit und Entwicklungspotenzial des Forschungsgebietes an der Universität Freiburg
  • Wissenschaftliche Qualität und Originalität des eingereichten Konzeptes
  • Wissenschaftliche Leistungsfähigkeit der Antragstellerinnen und Antragsteller
  • Beitrag der FRIAS-Förderung zur mittel- und langfristigen Entwicklung des Forschungsgebietes an der Universität Freiburg
  • Beitrag der FRIAS-Förderung zum Ausbau der internationalen Vernetzung des Forschungsbereichs

Bei vergleichbarer Qualität der Anträge sollen die großen Wissenschaftsbereiche möglichst gleichgewichtig berücksichtigt werden.

Bewerbung

Bewerbungsschluss war der 30. April 2019, 24:00 Uhr.

Anträge nimmt die wissenschaftliche Koordinatorin des FRIAS Dr. Britta Küst (britta.kust@frias.uni-freiburg.de) entgegen.

Für alle Antragstellerinnen und Antragsteller ist eine vorherige Konsultation verpflichtend. Hierzu und für weitere Fragen zum Programm stehen zur Verfügung:

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernd Kortmann    bernd.kortmann@frias.uni-freiburg.de

Sprecher des FRIAS-Direktoriums   0761/203-97317, -3320

Dr. Britta Küst                                    britta.kust@frias.uni-freiburg.de

Wissenschaftliche Koordinatorin       0761/203-97407


Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Programmprofil, Vorgaben für den Antrag sowie das Auswahlverfahren.

* Die Bewilligung der Förderung steht unter dem Vorbehalt der weiteren Finanzierung des FRIAS über das Jahr 2019 hinaus.