Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Mitteilungen Mitteilungen Archiv Chemie-Nobelpreisträger Richard …

Chemie-Nobelpreisträger Richard R. Schrock zu Gast am FRIAS

14. Hermann Staudinger Vortrag  zum Thema Ammoniaksynthese

Im Rahmen der vom Freiburg Institute for Advanced Studies organisierten Vortragsreihe „Hermann Staudinger Lectures“ hielt der amerikanische Chemiker und Nobelpreisträger Prof. Richard R. Schrock, MIT Cambrigde/USA, am Montag, den 10. Juni 2013, um 17:15 Uhr im Chemie-Hörsaal, Albertstraße 21, 79104 Freiburg, einen Vortrag in englischer Sprache zum Thema „How to reduce dinitrogen catalytically to ammonia with protons and electrons“.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist bekannt, dass Leguminosen, also Hülsenfrüchtler wie Alfalfa-Sprossen, Klee, Erbsen oder Bohnen, die Fähigkeit haben, Luftstickstoff zu fixieren und in Ammoniak umzuwandeln, wodurch die Pflanzen den Stoff verwerten können. Dieser Prozess ist Voraussetzung für alles Leben und findet pro Jahr auf der Erde in einer Größenordnung von geschätzten 100 Millionen Tonnen statt.
Die Reduktion von Stickstoff wird über ein Enzym in Bodenbakterien bewerkstelligt und gehört zu den komplexesten katalytischen Reaktionen, die in der Biologie bekannt sind. Vierzig Jahre lang haben Forscherinnen und Forscher daran gearbeitet, die Reduktion von Stickstoff zu Ammoniak auch ohne das Enzym durchzuführen, bevor dies schließlich 2003 gelang. In seinem Vortrag erläuterte der Nobelpreisträger die Mechanismen im Einzelnen.

Schrock wurde im Jahr 2005 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Seine Forschungen im Bereich der organischen Synthese sind für die chemische Industrie von großer Bedeutung, etwa bei der umweltschonenden Herstellung von Pharmazeutika, Düngemitteln und Brennstoffen.

06/2013

Weitere Informationen >>