Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Mitteilungen Mitteilungen Archiv Aris Fioretos zu Gast in Freiburg

Aris Fioretos zu Gast in Freiburg

Der schwedische Autor, Übersetzer und Literaturwissenschaftler Aris Fioretos liest am 5. August um 20 Uhr im Alten Wiehrebahnhof aus seinem jüngsten Roman Der letzte Grieche. 1960 als Sohn eines griechischen Vaters und einer österreichischen Mutter in Göteborg geboren, studierte Fioretos Vergleichende Literaturwissenschaft in Stockholm, Paris und Yale. Er lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Berlin und Stockholm, wo er seit 2010 Ästhetik an der Södertörn Universität lehrt. Im selben Jahr wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung berufen.
Zu seinen vielfach ausgezeichneten Veröffentlichungen zählen die Romane Die Seelensucherin (2000), Die Wahrheit über Sascha Knisch (2003) sowie Das Maß eines Fußes (Essays, 2008) sowie Übersetzungen von Paul Auster, Friedrich Hölderlin, Vladimir Nabokov und Jacques Derrida. Fioretos hat die erste kommentierte Werkausgabe von Nelly Sachs sowie eine Bildbiographie über die Autorin veröffentlicht. Sein neuster Roman Der letzter Grieche begleitet einen jungen Gastarbeiter ins Schweden der 1960er Jahre. Originelle Anekdoten und phantastische Geschichten über Familie, Migration, Erinnerungen und Lebenslügen zeugen von hemmungsloser Erzählfreude und verdichten sich zu „einer amüsanten Travestie der ‚Odyssee‘“, so Tilman Krause in Die Welt.
Die Lesung moderiert Prof. Joachim Grage vom Skandinavischen Seminar der Universität Freiburg, der ab Oktober Internal Senior Fellow der FRIAS School of Language & Literature sein wird. Sie bildet den Abschluss des FRIAS-Workshops „Exil in Skandinavien“, den Joachim Grage zusammen mit Andrea Albrecht, Junior Fellow der School of Language & Literature, und Hannes Langendörfer vom Skandinavischen Seminar organisiert.

07/2011