Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Mitteilungen Mitteilungen Archiv "SEHWEGE von Südwest nach …

"SEHWEGE von Südwest nach Nordost" - Ausstellung im FRIAS

Am Freitag, den 16.4.2010, fand am FRIAS in der Alberstr. 19 die Vernissage zur Ausstellung "SEHWEGE von Südwest nach Nordost" statt . Der langjährige Freiburger Akademieprofessor Peter Dreher trifft hier mit sechs seiner ehemaligen Schüler (Friedemann Hahn, Aiga Müller, Rainer Nepita, Peter Artur Stoll, Gabi Streile, Rolf Zimmermann) auf sieben Künstler aus dem Nordosten der Bundesrepublik. Vier dieser Künstler haben in den 1970er/1980er Jahren bei Bernhard Heisig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig studiert (Johannes Heisig, Walter Libuda, Annette Schroeter, Trak Wendisch). Hinzu kommen aus Cottbus Hans Scheuerecker und Zwinger aus Greifswald. In dieser Ausstellung geht es um die Begegnung unterschiedlicher künstlerischer Positionen, die nicht einfach in zwei weit entfernten geografischen Regionen Deutschlands entstanden sind, sondern den unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten zweier deutscher Staaten entstammen.

„SEHWEGE von Südwest nach Nordost“ ist von April bis Juni im FRIAS zu sehen. Begleitet wird die Ausstellung durch eine öffentliche Vortragsreihe:

19. Mai 2010, 20 Uhr
Prof. Dr. Angeli Janhsen, Universität Freiburg:
„Zeitgenössische Kunst als Katalysator für Zeitwahrnehmung“

16. Juni 2010, 20 Uhr
Prof. Dr. Wolfgang Ullrich, Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe:
„Macht zeigen. Kunst als Herrschaftstrategie“

30. Juni 2010, 20 Uhr
Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg, Technische Universität Dresden:
„Deutsch-deutsche Künste zwischen „Kampf der Systeme“ und ‚Bilderstreit’.“

Vor jedem Vortrag findet um 18.30 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung in der Albertstr.19 statt.

03/2010