Artikelaktionen

Sie sind hier: FRIAS Mitteilungen Mitteilungen Archiv Freiburger Wissenschaftler Partner …

Freiburger Wissenschaftler Partner in europäischem Großprojekt „Graphene“

Im Januar 2013 hat die Europäische Kommission bekannt gegeben, dass „Graphene“ als eines von zwei großangelegten „Flagship“-Programmen im Bereich „Future and Emerging Technologies“ (FET) ausgewählt worden ist. Die Flaggschiff-Programme werden für einen Zeitraum von zehn Jahren eingerichtet und erhalten eine Förderung von bis zu einer Milliarde Euro. Das Programm führt Vertreter aus Wissenschaft und Industrie zusammen. Ziel des Graphene-Projekts ist es, Graphen – eine besondere Form von Kohlenstoff, die aus einzelnen Lagen von wabenartig angeordneten Kohlenstoffatomen besteht – und verwandte Materialien für verschiedene Industrien wie beispielsweise den Energiesektor zu erschließen und wirtschaftlich zu nutzen, auch im Hinblick auf die Schaffung neuer Arbeitsplätze im europäischen Raum. Die Forschungsbemühungen sollen die gesamte Wertschöpfungskette von der Herstellung von Werkstoffen bis zur Systemintegration umfassen und die einzigartigen elektrischen, mechanischen und optischen Eigenschaften von Graphen ausnutzen. Zusammen mit 126 akademischen und industriellen Arbeitsgruppen in 17 europäischen Ländern ist die Universität Freiburg Teil dieses Projekts.

Die Beteiligung der Universität Freiburg am Graphene-Projekt begann vor über einem Jahr als „FreiburGraphene Initiative“, koordiniert von Dario Bercioux (Physikalisches Institut und FRIAS School Soft Matter Research) und Daniel F. Urban (Physikalisches Institut, jetzt Fraunhofer IWM). Die Initiative brachte Wissenschaftler aus der Universität und aus verschiedenen Freiburger Forschungszentren zusammen, welche die Eigenschaften von Graphen erforschen. Im November 2011 fand am FRIAS ein Kickoff-Meeting statt.
Das Freiburger Graphene-Projekt wird von den Arbeitsgruppen von Rolf Mülhaupt (Institut für Makromolekulare Chemie und FMF), Günter Reiter (Physikalisches Institut und FRIAS School of Soft Matter Research) und Michael Moseler (Physikalisches Institut und Fraunhofer IWM) getragen, letzterer ist offizieller Sprecher des Freiburger Graphene-Teams.

>> Weitere Informationen:

Graphene Flagship Program

FreiburGraphene Initiative

02/2013